Viel lesen erweitert den Horizont

von | Feb 19, 2017 | Tipps & Tricks für Autoren

Viel lesen kann viel in Dir bewirken, denn es erweitert Dein Wissen und beflügelt Deine Gedanken.

Ich habe hier ein tolles Zitat von Albert Einstein:

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“

Viel lesen beflügelt Deine Phantasie

Liebst Du es auch, in fremde Welten einzusteigen und dort für eine gewisse  Zeit Gast zu sein? Erfährst Du neues oder erhältst Gelegenheiten, Deinen Fokus von einem anderen Blickpunkt in die Ferne oder ins Innere schweifen zu lassen? All das können Geschichten oder auch Ratgeber bewirken. Und das ist auch gut so, wenn Du ein Buch schreiben möchtest.

Unsere eigenen Gedanken sind eingegrenzt, wenn wir uns nur mit uns selber beschäftigen. Der Alltag und die Routine sind die Zäune unserer Phantasie. Manchmal wachsen die Zäune so hoch, dass wir nicht auf die andere Seite sehen können. Die andere Seite ist die Welt da draußen, die von anderen Menschen beschrieben wird. Um darüber hinwegzuwachsen, müssen wir etwas unternehmen. Das beste Mittel ist viel lesen.

Gedanken und Wissen

Viel lesen verändert unsere Gedanken und unser Wissen wird von guten Büchern erweitert. Wir dürfen an anderen Gedanken teilhaben, wenn wir es zulassen und uns die Zeit dafür nehmen.

Was ein gutes Buch ist, entscheidest Du als Leser für Dich alleine. Aber wenn Du das Buch zu Ende gelesen hast und sagst: “Wow – das war klasse!” oder “Schade, dass es zu Ende ist”, dann ist es ein gutes Buch für Dich.

Viel lesen verändert Deine Sichtweite macher Dinge

Wir lesen aus den unterschiedlichsten Gründen ein Buch.

  • Wir möchten  uns weiterbilden
  • Wir suchen eine Lösung unseres Problems
  • Wir möchten entspannen

Ein Buch hilft uns, unsere Gedanken zu beflügeln. Unsere Phantasie wird durch viel lesen beflügelt und gestärkt. Wenn die Bilder in Deinem Kopf wachsen und Du in der Geschichte bist, dann liest Du ein gutes Buch. Das Ziel eines jeden Autors ist, den Leser bei der Hand zu nehmen und ihn als unsichtbaren Beobachter alles sehen und fühlen zu lassen. Auch kann der Leser selber entscheiden, auf wessen Seite er steht. Der Autor begleitet den Leser von der ersten bis zur letzten Seite ohne Stolpersteine.

Ich habe hier noch ein tolles Zitat, dass ich Dir nicht vorenthalten möchte:

„Jedesmal, wenn Du ein Buch fortgelegt hast und beginnst, den Faden eigener Gedanken zu spinnen, hat das Buch seinen beabsichtigten Zweck erreicht.” Janusz Korczak

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine schöne Lesezeit,
Deine Annette Meißner

Hier sind einige unterschiedliche Bücher – ich habe sie alle gelesen – vielleicht gefällt Dir eins davon besonders gut:

2 Kommentare

  1. Meike

    Hallo von mir hier, bin hier mal hinein“gestolpert“, auch so aus Neugierde. Neugierige Menschen schreiben oft, daher fing auch ich mit 13 Jahren an, erste Versuche zu starten und ich schreibe heute in vielfältiger Art und Weise. Müssen nicht gleich Bücher sein, aber wenn genug Ideen zusammen kommen: wieso nicht?

    Antworten
    • Annette Meißner

      Liebe Meike,
      herzlich willkommen hier auf der Autorenbox.
      Nein, es müssen nicht immer Bücher sein. Hauptsache, der Spaß am Schreiben ist da.
      Lieben Gruß aus Solingen schickt Dir
      Annette

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blitzumfrage

Möchtest Du gerne Autor werden?

Pin It on Pinterest

Share This